Schmutzige Politik
in Österreich
Portrait von Karl Blecha

"

Geb.: 16.04.1933, Wien
Beruf: Soziologe

 

Politische Mandate

 

  • Abgeordneter zum Nationalrat (XVII. GP), SPÖ
    24.02.1989 – 25.04.1989
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XII.–XVI. GP), SPÖ
    31.03.1970 – 31.05.1983
  • Bundesminister für Inneres,
    24.05.1983 – 02.02.1989

 

Politische Funktionen

 

  • Verbandsobmann des VSStÖ (Verband Sozialistischer Studenten Österreichs) 1954–1956
  • Stellvertretender Vorsitzender der Österreichischen Hochschülerschaft an der Universität Wien 1955–1959
  • Mitglied des Vorstandes der SPÖ Niederösterreich 1964
  • Bundesbildungsvorsitzender der SPÖ 1977
  • Stellvertretender Parteivorsitzender der SPÖ 1981
  • Landesparteivorsitzender-Stellvertreter der SPÖ Niederösterreich seit 1985
  • Zurücklegung aller Parteifunktionen 1989
  • Mitglied des Bundesparteipräsidiums der SPÖ seit 2000
  • Präsident des Bundesseniorenbeirates beim Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen seit 1999
  • Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs seit 1999

 

Beruflicher Werdegang

 

  • Geschäftsführender Gesellschafter
  • Gründung des MITROPA-Instituts für Wirtschaft und Sozialforschung 1989
  • hauptberuflich Stellvertreter des Vorsitzenden der SPÖ 1981–1983
  • Zentralsekretär der SPÖ 1976–1981
  • Direktor des IFES (Institut für empirische Sozialforschung) 1963–1975
  • Journalist ("Neue Zeit")
  • Geschäftsführer der Echo-Werbung
  • Sozialwissenschaftlicher Lektor
  • Werbeleiter bei der Büchergilde Gutenberg

 

Bildungsweg

 

  • Studium an der Universität Wien (Psychologie, Ethnologie und Soziologie)
  • Gymnasium (Matura 1952)
  • Volksschule

 

Stand: 02.01.1990

"

Quelle: parlament.gv.at